Employment
Education

Projects: HE research
 



Vertiefende Analysen zur Entwicklung eines NQR in Österreich

Die vertiefenden Studien sollen die Basis für wesentliche Elemente des NQR bilden, insbesondere für die Definition von Ebenen, Deskriptoren und Zuordnungskriterien. Die angebotenen Studien beziehen sich auf das gesamte Bildungswesen (Allgemeinbildung, Berufsbildung und Hochschulbildung) in der Erstausbildung und in der Erwachsenenbildung. Die Zuordnung nationaler Qualifikationsbereiche zum EQR sowie die Entwicklung einer nationalen Deskriptorentabelle kann unter unterschiedlichen Gesichtspunkten erfolgen. Als Ausgangspunkt sind u.a. bestehende Klassifizierungssystem (ISCED, ISCO, ÖBS), bereits bestehende internationale NQR sowie österreichische Ansätze lernergebnisorientierter Qualifikationsbeschreibungen denkbar.

Zu diesem Zweck wurden folgende – zum Teil
weiterführende und zum Teil neue – vertiefende Analysen durchgeführt:
1. NQR und statistische Bezugsrahmen zur Klassifizierung von Qualifikationen (Schneeberger, ibw)
2. Status quo lernergebnisorientierter Qualifikationsbeschreibungen in Österreich (Lassnigg/ Vogtenhuber, IHS)
3. Internationale Beispiele und Erfahrungen und ihre Relevanz für die Entwicklung eines NQR in Österreich (Luomi-Messerer/ Lengauer/ Markowitsch, 3s)
4. Praxis der Anerkennung von nicht-formalem und informellem Lernen und deren Relevanz für einen künftigen NQR (Schneeberger/ Schlögl/ Neubauer, ibw/öibf)

Das gegenständliche Projekt wurde von einem Konsortium, bestehend aus 3s Unternehmensberatung, Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw), Donau-Universität Krems, Österreichisches Institut für Bildungsforschung (öibf) und Institut für Höhere Studien (IHS) unter der Koordination von Lorenz Lassnigg (IHS) durchgeführt.
top