Employment
Education

Projects: HE research
 



Evaluierung des formelgebundenen Budgets der Universitäten

Mit dem Universitätsgesetz 2002 (UG 2002) wurde die Finanzierung der öffentlichen Universitäten in Österreich neu geregelt. Seit in Kraft treten des Gesetzes erhalten die Universitäten ein Globalbudget für jeweils drei Jahre. Dieses setzte sich gemäß §12 UG 2002 (ursprüngliche Fassung) aus zwei Komponenten zusammen: einerseits das Grundbudget auf Basis von Leistungsvereinbarungen (80% des Globalbudgets) und andererseits das formelgebundene Budget (20% des Globalbudgets). Mit der 120. Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur („Formelbudget-Verordnung" – FBV) wurde das formelgebundene Budget der Universitäten näher ausgestaltet. Gemäß §12 Abs. 8 UG 2002 umfasst es Indikatoren aus den Bereichen Lehre, Forschung oder Entwicklung und Erschließung der Künste sowie Gesellschaftliche Zielsetzungen. Diese Verordnung wurde auf ihre Funktionsweise und Steuerungswirkung hin evaluiert.


top

Project team

Martin Unger, Lukas Dünser, Bianca Thaler, Andrea Laimer

Contact (eMail)

unger@ihs.ac.at

Runtime

09.2010–06.2011 (finished)

Client

BMWF

Project documentation

Evaluierung des Formelbudgets PDF, 1.8 MB