Employment
Education

Projects: HE research
 



Evaluierung der §14h-Aufnahmeverfahren an Universitäten

Im Rahmen dieses Projektes werden – aufbauend auf dem Projekt „Evaluierung der Aufnahmeverfahren an Universitäten„, welches nur das Wintersemester 2013/14 betrachtet – die Aufnahmeverfahren für den Zeitraum WS 2013/14 bis WS 2014/15 evaluiert. Die Universitäten können gemäß §14h UG 2002 seit dem WS 2013/14 Aufnahmeverfahren für die Fachbereiche Architektur, Biologie, Informatik, Pharmazie und Wirtschaft durchführen.

Folgende Fragestellungen sollen im Rahmen der Evaluierung beantwortet werden:

1.) Inwiefern hat sich die Zusammensetzung der StudienanfängerInnen nach Einführung der Aufnahmeverfahren verändert?
2.) Inwieweit unterscheiden sich StudienwerberInnen von StudienanfängerInnen in den jeweiligen zugangsbeschränkten Fächern?
3.) Wie erfolgte die Umsetzung der Zugangsbeschränkungen und welche Veränderungen gab es dadurch aus Sicht der Universitäten?

Die Evaluierung der Aufnahmeverfahren bedient sich verschiedener Methoden: Es werden Administrativdaten (insb. Hochschulstatistik) sowie eine eigens durchgeführte Umfrage unter StudienwerberInnen analysiert. Zudem werden qualitative Interviews mit VertreterInnen der Universitäten durchgeführt – und zwar einerseits mit jenen, die sich für Aufnahmeverfahren entschieden haben, als auch mit jenen Universitäten, an denen es für die betroffenen §14h-Fächer keine Aufnahmeverfahren gab.

top

Project team

Martin Unger, Bianca Thaler, Anna Dibiasi, Sarah Zaussinger

Contact (eMail)

thaler@ihs.ac.at

Runtime

02.2014–03.2015 (finished)

Client

BMWFW

Project documentation

Endbericht PDF, 3.9 MB