Employment
Education

Projects: Indicators and monitoring
 



Personalbedarf im österreichischen Schulwesen, Teil I und Teil II

Es wurden zwei Aufgabenbereiche bearbeitet: 1. Die Erstellung von Projektionen der Entwicklung der Zahl an SchülerInnen bis zum Jahr 2030. 2. Aufbauend auf diesen Projektionen wurde die Entwicklung des Personalbedarfes an Lehrkräften analysiert und ein Simulationsmodell für die zukünftige Personalplanung entwickelt.

Es wurden mehrere Projektionsvarianten für die Entwicklung der Zahl an SchülerInnen erarbeitet, die auf der demografischen Entwicklung und verschiedenen Faktoren der Bildungsbeteiligung beruhen. Der Personaleinsatz wurde aufgrund des Querschnittes im April 1997 nach den wichtigsten Bestimmungsfaktoren analysiert (Geschlecht und Alter, Typen von Dienstverträgen, Beschäftigungsausmaß und Mehrdienstleistungen, Grundgehalt und Bruttogehalt), wobei zwischen dem Bestand und den Zugängen unterschieden wurde.
Es wurde ein Simulationsmodell entwickelt, das auf einfache und flexible Weise die Abschätzung der längerfristigen Folgen von wichtigen personalpolitischen Entscheidungen ermöglicht. Als Ergebnis werden Informationen über den jährlichen Neubedarf an Lehrpersonen in den grundlegenden verschiedenen Schultypen und Bundesländern, das Beschäftigungsausmaß der verschiedenen Kategorien von Lehrpersonen, und auch die Entwicklung der Gehaltskosten berechnet.
Das Modell ist als direkt praktisch anwendbares Modell zur Simulation von längerfristigen Personalstrategien konzipiert. Es können damit die längerfristigen Folgen von personalpolitischen Entscheidungen ex-ante in den großen Linien abgeschätzt werden, und das Modell kann auch im Zeitablauf relativ leicht adaptiert werden (etwa durch Aktualisierung der Schülerprojektionen, oder durch veränderte Gehaltstabellen für die Lehrkräfte, oder durch die Variation der Schüler-Lehrer-Relationen).
top

Project team

Müller K.H., Puchner G. (Teil I)., Lorenz Lassnigg, Nemeth G. (Teil II)

Runtime

01–01.1999 (finished)

Client

Bundesministerium für Unterricht und Kunst

Cooperation

Wiener Institut für sozialwissenschaftliche Dokumentation und Methodik (WISDOM)

Else

Der Endbericht Teil II kann unter Angabe der
Projektnummer 530 über die IHS-Bibliothek bezogen
werden. Kontakt: <a href="mailto:library@ihs.ac.at">library@ihs.ac.at</a>

Project documentation

Bericht Teil2 PDF, 3.9 MB