Employment
Education

Projects: Transitions into employment / education
 



Bildungs- und arbeitsmarktferne Jugendliche in Tirol

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Analyse des IHS – Institut für Höhere Studien konnten rund 10.000 Jugendliche der 15-24 Jährigen in Tirol als Problemgruppe mit Schwierigkeiten in Bildungs- und/oder Beschäftigungsbereich identifiziert werden. Das entspricht ca. 11% der Kohorte. Die Betroffenheit von Schwierigkeiten im Bildungs- bzw. Beschäftigungsbereich sind unter Jugendlichen sozial stark ungleich verteilt. Vor allem junge Menschen aus bildungsfernen Elternhäusern sowie Jugendliche mit Migrationshintergrund sind oft um ein Vielfaches stärker gefährdet. Daher sollten diese Jugendlichen die primäre Zielgruppe bei Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik bilden, um den Benachteiligungen entgegenzusteuern.

Die quantitative Studie wurde im Auftrag des Beschäftigungspaktes Tirol im Rahmen des Arbeitsschwerpunktes „Übergang Schule/Beruf“ durchgeführt. Die Studienergebnisse dienen als Basis für die Erhebung von bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Handlungsoptionen für die Partnerorganisationen des Beschäftigungspaktes Tirol.
top

Project team

Mario Steiner, Stefan Vogtenhuber, Hermann Kuschej

Contact (eMail)

msteiner@ihs.ac.at

Runtime

12.2012–09.2013 (finished)

Client

amg tirol (Beschäftigungspakt Tirol)

Else

Kurzzusammenfassung der Studie

Project documentation

Bildungs- und arbeitsmarktferne Jugendliche in Tirol PDF, 2.2 MB

Download

Präsentation Endbericht PDF, 418 KB